Freitag, 16. Juni 2017

Blogtour und Gewinnspiel zu "Als das Leben mich aufgab" von Ney Sceatcher ♡

Ich wollte dir nur sagen ...




 "Meine liebe Schwester,

ich kann es immer noch nicht fassen.
Ich kann einfach nicht glauben, dass du tot sein sollst.
Tot.
So ein lächerlich kleines Wort, das meine ganze Welt aus ihren Fugen gerissen hat.
Nur drei Buchstaben, die uns für immer voneinander trennen werden.

Gestern noch hast du neben mir gesessen und mich über den Frühstückstisch hinweg gemustert. 
Ich weiß noch, wie genervt ich davon war.
Und heute? Heute wünsche ich mir diesen Moment zurück, nur weil du da warst.

Könnte man Zeit in Gläsern horten, hätte ich jeden einzelnen Augenblick mit dir gesammelt, nur um sie jetzt wieder und wieder durchleben zu können.
Könnte man die Zeiger der Zeit einfach festhalten, so würde ich ihn zurückdrehen und abbrechen. Ich würde zwar in der Vergangenheit festsitzen, aber immerhin wärst du da.
Könnte ich jedes böse Wort, das ich jemals an dich gerichtet habe, zurücknehmen, so würde ich es tun.
Wenn doch nur irgendetwas, das ich tue, dich zurückbringen könnte.

Ich fühle mich so schuldig.
Ich bin deine Schwester.
Ich hätte dich schützen können und sollen.

Mich plagt das Gefühl, dass keine meiner jetzigen Bemühungen irgendetwas verändern, oder ausrichten kann.
Hat dieser Brief überhaupt einen anderen Sinn, als mich von deiner Abwesenheit abzulenken?
Ich weiß es nicht.
Doch ich hoffe, dass dich meine Worte, egal wo du jetzt auch bist, erreichen werden.

Ich liebe dich.
Daran wird auch der Tod nichts ändern.


Deine dich liebende Schwester"




 Hallo meine Lieben!

Was ihr da gerade gelesen habt, ist mein Beitrag zur Blogtour von "Als das Leben mich aufgab" von Ney Sceatcher.
Es handelt sich um einen fiktiven Abschiedsbrief von ihrer Schwester an die Protagonistin,
ich hoffe sehr, dass er euch gefällt.

Hier seht ihr noch den Blogplan, damit ihr die Beiträge der anderen Blogger besuchen könnt:


14.6. Buchvorstellung bei Charleen von Charleens Traumbibliothek (http://charleenstraumbibliothek.blogspot.de/…)
15.6. Die Protagonisten bei Katja von MissRose’s Bücherwelt (http://missrosesbuecherwelt.blogspot.de/…)
16.6. Was ist Leben? bei Julia von Bücher – Tore in eine andere Dimension (http://buechertoreineineanderedimension.blogspot.de/…)
17. Ich wollte dir nur sagen... bei Maja von Just another storyteller (http://just-another-storyteller.blogspot.de/…)
18.6. Ist der Tod das Ende? bei Nadja von Bookwormdreamers (http://bookwormdreamers.blogspot.de/…)
19.6. Gewinnerbekanntgabe auf allen Blogs

Im Rahmen der Blogtour findet nämlich ein Gewinnspiel statt,
an dem ihr hier teilnehmen könnt!

Das sind die Preise: 

1. Preis: Ein signiertes Print
2. Preis: Ein eBook
3. Preis: Ein Schmucklesezeichen zum Buch


Hier findet ihr die: Teilnahmebedingungen

Ende des Gewinnspiels: 18.06.17 um 23:59 Uhr

Und so könnt ihr mitmachen:
Beantwortet in der Kommentarfunktion die Fragen, die alle Blogs euch im Rahmen der Aktion stellen!

Meine Gewinnspielfrage an euch lautet:

Wenn ihr einer beliebigen Person (egal ob real, fiktiv, lebendig oder verstorben) einen Brief schreiben könntet, wem würdet ihr schreiben?
(Ihr müsst keine Begründung angeben, wenn euch das zu persönlich wird) 




 Im Folgenden noch ein paar Informationen zum Buch





Seitenzahl: 220 Seiten
Format: Softcover und Ebook
ISBN: wird nachgetragen
Preis:
Print:12,99 € (DE); Ebook: 3,99 € (DE)


Klappentext:
Keine Ahnung, wie ich gestorben bin oder wie ich heiße, aber ich nenne mich Mai – ja, richtig, wie der Monat. Im Jenseits wollten sie mich nicht haben. Zu viele unerledigte Dinge, haben sie gesagt. Darum stehe ich jetzt hier mit einer Handvoll Briefe an Menschen, an die ich mich nicht mehr erinnern kann. Doch möchte ich das überhaupt? Möchte ich meine Vergangenheit wiedererwecken? Wissen, wer ich war, wen ich liebte und wie ich starb? Eigentlich nicht und doch wird diese Reise mir im Tod mehr über das Leben lehren, als es das Leben selbst je gekonnt hat.

Mit ihrer sehr intensiven und einfühlsamen Betrachtung des Todes öffnet Autorin Ney Sceatcher ihren Lesern die Augen für die wesentlichen Dinge des Lebens.



Ich hoffe euch hat dieser Beitrag gefallen!
Ich bin schon sehr gespannt auf eure Kommentare.


Kommentare:

  1. Guten morgen,
    das wäre vermutlich meine Mutter, die bereits verstarb, als ich noch ein Kind war.

    LG
    Jacqueline

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jacqueline,

      diese Entscheidung kann ich sehr gut nachvollziehen, da mein Vater ebenfalls starb, als ich erst sieben Jahre alt war.
      Danke, dass du die Frage so ehrlich beantwortet hast.

      LG
      Maja :)

      Löschen
  2. Moinsen,
    Ich würde meinem Vater schreiben da ich seinen Tod bis heute noch nicht verwunden habe :(

    Liebe Grüße
    Tina

    (Facebook: Tina Seelenherz)
    https://www.facebook.com/profile.php?id=100008398030960

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tina,

      deine Wahl kann ich wirklich gut verstehen. Mein Vater starb nämlich auch schon sehr früh. Danke, dass du die Frage so ehrlich beantwortet hast.

      Liebste Grüße
      Maja :)

      Löschen
  3. Hey!

    Das wäre jemand aus meiner Verwandtschaft, der leider nicht mehr unter uns ist.
    Und der mondprinzessin :)

    Liebe grüße Carina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Carina,

      deine Wahl kann ich wirklich gut verstehen.
      Und der Mondprinzessin würde ich auch echt gerne mal schreiben wollen. :)

      Liebste Grüße
      Maja :)

      Löschen
  4. Hallo,
    Hm ich würde gerne mal einen Brief an meine verstorbenen Großeltern schicken.
    Lg
    Alena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Alena,

      vielen Dank für deine ehrliche Antwort. :)
      Deine Entscheidung kann ich sehr gut nachvollziehen!

      LG
      Maja :)

      Löschen
  5. meine Oma und opa von meine papas seite her die dank seinen geschichten und erlebnissen weiter leben und ich nie kennen lernen durfte!
    P:S: gerne weiter mein Glück für die sachen ausser den ebook versuche da ich die nicht mag und nicht lesen kann.
    LG Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jenny,

      danke, dass du so ehrlich geantwortet hast. :)
      Deine Entscheidung kann ich gut verstehen, da ich meine Großeltern (mütterlicherseits) auch nicht mehr kennenlernen konnte. :/

      LG
      Maja :)

      Löschen
  6. Guten Morgen,

    tatsächlich habe ich bereits einen Brief an einen fiktiven Charakter geschrieben. Dieser ging an Tony, dem Protagonisten aus "No Returm: Geheime Gegühle" von Jennifer Wolf. Übrigens sehr zu empfehlen. :D

    Liebe Grüße,

    Benny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Benny,

      das klingt ja echt spannend! Ich schaue mir das Buch auf jeden Fall mal näher an (Danke für den Tipp)! :)

      LG
      Maja

      Löschen
  7. Hallo, vielen lieben Dank für diesen großartigen Beitrag. Ich fand ihn unglaublich toll. Ich würde gerne einen Brief an meinen Opa schreiben, väterlicherseits, er verstarb kurz vor meiner Geburt. Ich konnte ihn somit nie kennenlernen. Ich danke euch für diese tolle Chance 3>
    Natalie Hosang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Natalie,

      dankeschön für deine lieben Worte! <3 Es freut mich wirklich unheimlich, dass dir mein Beitrag gefallen hat. :)
      Und dankeschön natürlich auch für deine ehrliche Antwort, die ich aus persönlichen Gründen sehr gut nachvollziehen kann. :)

      Liebe Grüße
      Maja

      Löschen
  8. Hi,
    wunderschöner Brief. Ich würde vermutlich die eine Person nehmen, die ich vor wenigen Jahren verloren habe.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      vielen Dank für das liebe Kompliment. :)
      Deine Wahl kann ich sehr gut nachvollziehen!

      LG
      Maja

      Löschen