Freitag, 31. März 2017

Top 5 Dystopien ♡

Guten Tag ihr Lieben!

Heute gibt es im Rahmen der
Drachenmond Lesechallenge meine Top 5 Dystopien!

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Lesen.


Der absolute Spitzenreiter meiner Meinung nach:
"Kernstaub" von Marie Graßhoff




Klappentext: 


Wir haben nach neuen Welten gesucht, aber keine gefunden. Also nahmen wir die unsere und versuchten, sie schöner und leuchtender zu machen. Doch je mehr Licht wir ihr gaben, umso tiefer wurden ihre Schatten.

Mara hat vergessen, dass sie bereits seit Hunderten von Leben vor den Wächtern des ewigen Systems flieht. Durch den Mord an ihr wollen sie den Weg aller Seelen zur Perfektion ebnen.
Ihr Dasein wird in diesem Leben lediglich von ihrer immensen Angst vor Uhren bestimmt. Doch als die Wächter sie erneut aufspüren, um sie aus dem Kreislauf der Wiedergeburten zu tilgen, verschiebt sich das Gleichgewicht der Dimensionen: Uralte Erinnerungen kehren zurück, eine längst vergessene Liebe erwacht von Neuem und Kriege spalten den Planeten.
Und über allem schwebt die Frage: Wenn die ganze Welt dich hasst, würdest du dich trotzdem für sie opfern?

Meine Meinung:

"Kernstaub" ist einfach revolutionär und jetzt schon ein Jahreshighlight meinerseits. Ich liebe die Idee, das Konzept und den sorgfältig ausgetüftelten Plan, der in diesem Buch steckt. Und davon abgesehen ist die bildgewaltige und mitreißende Sprache einfach perfekt! Poetisch, melancholisch und bewegend... Das ist "Kernstaub".



Eine weitere Reihe konnte mich ebenfalls von sich überzeugen.
Ich zähle sie zu meinen absoluten Lieblingsbüchern
und nun dürfen sie sich über einen
wohlverdienten zweiten Platz freuen:

Die Gelöscht- Trilogie von Teri Terry

 



Klappentext:

Kylas Gedächtnis wurde gelöscht, ihre Persönlichkeit ausradiert, ihre Erinnerungen sind für immer verloren. Kyla wurde geslated. Aber die Stimmen aus der Vergangenheit lassen die Sechzehnjährige nicht los – hat sie wirklich unschuldige Kinder bei einem Bombenanschlag getötet? Zählte sie zu einer Gruppe von gefährlichen Terroristen? Und warum steht ein Bild von ihr auf einer geheimen Webseite mit vermissten Kindern? Kyla wird immer wieder von Flashbacks aus ihrem früheren Leben eingeholt und merkt allmählich, dass ihre wahre Identität ein großes Geheimnis birgt. Gemeinsam mit Ben, einem anderen Slater, in den sie sich verliebt, begibt sie sich auf die Suche nach der Wahrheit – doch wem kann sie überhaupt noch vertrauen?

Meine Meinung:

Ich habe das Buch bereits vor Jahren gelesen und liebe es immer noch! Die Geschichte ist spannend und flüssig geschrieben und ein absolutes Highlight in meinen Augen. Für jeden Dystopie- Fan ein absolutes Muss!



Ebenfalls auf dem Treppchen und
damit auf dem dritten Platz
ist dieses Buch gelandet:

"Infernale" von Sophie Jordan




Klappentext:

Von klein auf hörte ich Wörter wie begabt. Überdurchschnittlich. Begnadet.
Ich hatte all diese Wünsche, wollte etwas werden. Jemand.
Niemand sagte: Das geht nicht.
Niemand sagte: Mörderin.

Als Davy in einem DNA-Test positiv auf das Mördergen Homicidal Tendency Syndrome (HTS) getestet wird, bricht ihre heile Welt zusammen. Sie muss die Schule wechseln, ihre Beziehung scheitert, ihre Freunde fürchten sich vor ihr und ihre Eltern meiden sie. Aber sie kann nicht glauben, dass sie imstande sein soll, einen Menschen zu töten. Doch Verrat und Verstoß zwingen Davy zum Äußersten. Wird sie das werden, für das alle Welt sie hält und vor dem sie sich am meisten fürchtet – eine Mörderin? 

Meine Meinung:

Auch ich habe im Vorfeld schon viel von dem sogenannten Mördergen gehört, als es eine Zeit lang durch die Nachrichten ging. Die Thematik finde ich unheimlich interessant und das Buch ist auf eine so erschreckende Art und Weise realistisch, dass ich im Nachhinein noch immer oft an die Handlung denke. Ich bin schon sehr gespannt auf den zweiten Teil, der bei mir Zuhause darauf wartet gelesen zu werden! 


Und schon sind wir bei Platz Nummer vier,
den ich diesem Buch verleihe:

"Mind Games" von Teri Terry




Klappentext:

Die Welt, in der du lebst, existiert nur in deinem Kopf – doch was, wenn jemand mit deinen Gedanken spielt?
In Lunas Leben ist jeder online: virtueller Unterricht, Dates und Sport als Avatar, sogar das Parlament tagt digital. Nur Luna bleibt offline. Sie ist eine Verweigerin, seit ihre Mutter vor Jahren in einem Online-Spiel starb. Umso überraschter ist Luna, als sie von der mächtigen Firma PareCo zu einem Einstufungstest eingeladen wird – und einen der begehrten Programmierer-Jobs erhält. Warum hat die Firma so ein großes Interesse an ihr? Als Luna den begabten Hacker Gecko kennenlernt, beginnt sie die von PareCo erschaffene Welt immer mehr zu hinterfragen. Doch dann ist Gecko auf einmal verschwunden, und Luna kann sich nicht mehr an ihn erinnern …

Meine Meinung:

Von den sogenannten "Brain Tanks" habe ich ebenfalls im Vorfeld schon viel gehört und als ich mitbekam, dass Teri Terry (eine meiner absoluten Lieblingsautorinnen) ein Buch darüber schreiben würde, war ich sofort Feuer und Flamme! Wie zu erwarten war die Geschichte grandios und hat mich vollkommen mitreißen können. 


Last but not least Platz Nummer fünf!
*Trommelwirbel*

"Das Juwel" von Amy Ewing




Klappentext:

Violet lebt in Armut, aber sie hat eine besondere Gabe.
Eine Gabe, die ihre Chance und ihr Fluch zugleich ist …
Violet Lasting ist etwas Besonderes. Sie kann durch bloße Vorstellungskraft Dinge verändern und wachsen lassen. Deshalb wird sie auserwählt, ein Leben im Juwel zu führen. Sie entkommt bitterer Armut und wird auf einer großen Auktion an die Herzogin vom See verkauft, um bei ihr zu wohnen. Eine faszinierende, prunkvolle Welt erwartet sie. Doch das neue Leben fordert ein großes Opfer von ihr: gegen ihren Willen und unter Einsatz all ihrer Kraft soll sie der Herzogin ein Kind schenken.
Wie soll Violet in dieser Welt voller Gefahren und Palastintrigen bestehen?
Als sie sich verliebt, setzt sie nicht nur ihre eigene Freiheit aufs Spiel.

Meine Meinung:

"Das Juwel" ist ganz anders als alle Dystopien, die ich bis zu diesem Zeitpunkt kannte. Dieses Buch ist so spannend geschrieben, dass ich es an einem Tag durchgelesen habe und es behandelt Themen, die selbst in unserer heutigen Gesellschaft tabu sind oder totgeschwiegen werden. Dieses Buch ist eine Empfehlung für alle, die auf der Suche nach einer anderen Dystopie sind.



Ich hoffe euch hat meine kleine Auswahl gefallen
und ihr seid auch beim nächsten Mal wieder dabei!
 ♡



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen