Mittwoch, 4. Januar 2017

Rezension: "Straßensymphonie" von Alexandra Fuchs ♡



 Sie zogen los, um ihr Glück zu suchen
und fanden ein bahnbrechendes Abenteuer!




Ein Mädchen mit einer Gabe, die Menschen um sich herum mit ihrer Stimme zu verzaubern... 
Ein Junge, auf der Flucht vor seiner Vergangenheit... 
Und eine Band mit großen Träumen für die Zukunft!

Seit dem Tod ihres Vaters weigert sich Kat vehement eine Bühne auch nur zu betreten. Das Singen war stets eine besondere Angelegenheit nur zwischen ihnen beiden gewesen. Doch Monate nach diesem schrecklichen Ereignis trifft die junge Gestaltwandlerin auf eine Band namens Night Circus. Zum ersten Mal seit langer Zeit fühlt sich das junge Mädchen wieder lebendig, sodass der Gesang zu ihr zurückkehrt. Sie will endlich wieder etwas wagen, aus ihrem Kokon der Trauer ausbrechen und beschließt zusammen mit der Gruppe aus jungen Gestaltwandlern nach Bremen zu einem Musikcontest zu fahren.
Wer nun genau aufgepasst hat, weiß bereits an welchem Märchen diese zauberhafte Geschichte angelehnt ist... Richtig! Den Bremer Stadtmusikanten.
Doch die junge Truppe muss sich oftmals schwierigen Problemen stellen und bevor jemand ahnen kann, was passiert, scheint  die Vergangenheit sie wieder einzuholen.


Ich persönlich liebe das Konzept der Geschichte. Die moderne Märchenadaption ist wirklich wahnsinnig gut gelungen! Das Konzept des Gestaltwandelns verleiht dem Erzählten etwas Magisches und Wundervolles. Es kam mir tatsächlich so vor, als wäre es absolut möglich, dass wir in unserer heutigen Gesellschaft zusammen mit versteckten Gestaltwandlern leben.
Dennoch bleibt die Geschichte absolut realistisch und bodenständig, was man besonders gut anhand der Szenen während des Musikcontests erkennen kann.

Auch die Charaktere konnten mich auf ganzer Linie überzeugen. Kat verkörpert das Wesen einer Katze bis zur Perfektion. Selbst in ihrem menschlichen Zustand mimte sie die Gesten und Verhaltensweisen einer Katze nach. Sie war mir gleich auf Anhieb sympathisch!
Die Wesenszüge der restlichen Bandmitglieder wurden ebenfalls maßgeblich durch ihr inneres Tier geprägt, was mir ausgesprochen gut gefallen hat.

Der Erzählstil ist flüssig zu lesen und sehr unterhaltsam. Der Humor tritt immer an  den richtigen Stellen auf, sodass die Geschichte nicht überladen wirkt. Eine perfekte Dosierung könnte man also sagen.
Durch viele Spannungshöhepunkte bleibt man dauerhaft am Ball und fliegt nur so durch die Kapitel. Natürlich bleibt das packende Finale zum Schluss nicht aus, sodass die aufgebaute Spannung einem an diesem Punkt tatsächlich einen Herzinfarkt bescheren könnte, wenn man nicht aufpasst! (Ich habe in diesen Momenten förmlich an den Zeilen geklebt).
Der Plot Twist kurz vor Schluss beschert dem Leser natürlich noch einen kurzen "Oh mein Gott! Ich hätte es mir denken können" - Moment, bevor die Geschichte durch einen fantastischen Epilog abgerundet wird.
 

Fazit

Die "Straßensymphonie" gehört eindeutig zu meinen absoluten Jahreshighlights 2016! Ein Meisterwerk, das jeder gelesen haben muss, der Märchen, Musik, Action und fantastischen Humor liebt. Absolute Empfehlung.♡

Meine Bewertung

Vollkommen  verdiente 5/5 Punkte!



 Im Folgenden noch ein paar Informationen zum Buch




 

Verlagswebsite:https://www.drachenmond.de/
Seitenzahl: 376 Seiten
Format: Softcover
ISBN: 978-3-95991-179-5
Preis: 14,90 € (DE)
 
Ich hoffe euch hat die Rezension gefallen!
 
 
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen